Zum Inhalt springen Zum Hauptmenü springen

Alles Weitere kennen Sie aus dem Kino

von Martin Crimp
nach Euripides „Die Phönizierinnen“

Deutsch von Ulrike Syha

Martin Crimp verhandelt in seinem Stück den für beide tödlichen Bruderstreit zwischen Eteokles und Polyneikes, den beiden durch Inzest entstandenen Söhnen von Iokaste und Ödipus. Als Eteokles die ursprüngliche Vereinbarung, die Macht über die Stadt Theben nach einem Jahr an seinen Bruder Polyneikes abzugeben, bricht, zieht Polyneikes mit einem Heer in die Schlacht gegen seine Vaterstadt. Die anderen Figuren, wie ihr Onkel Kreon, ihre Mutter Iokaste oder die Betreuerin, stehen dem Geschehen teils machtlos gegenüber, teils versuchen sie die Situation zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen. Immer wieder drängt sich die Frage auf, wer die Verantwortung für das Geschehen trägt und die Katastrophe abwenden könnte. Ein Chor von drei phönizischen Mädchen souffliert den Figuren, manipuliert sie, himmelt sie an oder lacht sie aus. Immer wieder erinnern die Mädchen an die Frage der Sphinx, die Ödipus einst beantwortete und mit der die ganze Tragödie begann…

Der Autor Martin Crimp, geboren 1956 in Dartford/Kent, ist ein englischer Dramatiker. Er studierte englische Literatur an der Universität in Cambridge und ist bekannt für seinen konfrontativen Dramenstil, in dem er emotionslos das trostlose Schicksal seiner Figuren beschreibt. Neben dramatischen Texten verfasst er auch Hörspiele und Opernlibretti.

Tickets

Samstag
02.10.2021 19:30 Uhr

Eintritt:
10 Euro regulär
8 Euro ermäßigt

Mehr Informationen zur Preisgestaltung

externer Spielort:
Kirche St. Michael
Brüsseler Platz 13 -15 
50674 Köln

 


Spiel
Die Teilnehmer*innen der Theaterpädagogischen Grundlagenweiterbildung TP 20.2

Regie
Ina Halmágyi

Regieassistenz
Marthe Romund
Sarah Stradmann

Bühnenbild
Michael Schmitt

Licht & Technik
Garlef Keßler